EN
Beratungsgespräch buchen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) DER LUCID VISIONS GMBH

§1 Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern und Unternehmern mit

Lucid Visions GmbH

vertreten durch die Geschäftsführer:

Bernhard Summer | Selina Fischer
Klingerstr. 26
81369 München
www.lucidvisions.de
nachstehend „wir“ genannt.

(2) Die Rechtsgeschäfte können telefonisch, per E-Mail, via Video-Chat, im Erstgespräch, per Kontaktformular, via Social-Media oder über die Webseite zustande kommen.

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich zur Information. Der deutsche Text hat Vorrang.

(4) Es gelten ausschließlich diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, werden von uns nicht anerkannt. Außer diese wurden ausdrücklich schriftlich von uns anerkennt.

(5) In einigen Fällen schließen wir mit unseren Kunden zusätzliche Vereinbarungen. Diese sind spezieller und gehen diesen AGB vor. Diese AGB werden auch in die Vereinbarung einbezogen.

§2 Anwendbares Recht und Verbraucherschutzvorschrift

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts, wenn:

  1. Sie als Unternehmer bestellen,
  2. Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, oder
  3. Ihr gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

(2) Für den Fall, dass Sie Verbraucher i. S. d. § 13 BGB sind und Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem Mitgliedsland der Europäischen Union haben, gilt ebenfalls die Anwendbarkeit des deutschen Rechts, wobei zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, unberührt bleiben.

(3) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen, noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer sind jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

(4) Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung gültige Fassung dieser AGB.

(5) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung. Gemäß der Angebotsübermittlung oder Rechnungsstellung.

(6) Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.

§3 Vertragsgegenstand

(1) Gegenstand des Vertrages können die folgenden Leistungen sein (wobei die Auflistung nicht abschließend ist):

  • Pakete oder Dienstleistungen im Bereich 3D-Scan, Erstellung von virtuellen 3D-Rundgängen (inkl. Integrationsmöglichkeit bei Google Maps/ Google Street View), Erstellung von schematischen 2D-Grundrissen, Branding, 360 Grad Foto- und Videografie, Digital Staging, DSLR-Fotografie, Visualisierungen, 3D-Animation, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) Anwendungen, Webdesign & Marketing/Social Media

nachfolgend insgesamt „Programme“ genannt. Diese Programme können offline als auch online stattfinden.

(2) Der Vertrag zwischen uns und Ihnen kommt mit der Auftragserteilung oder dem Zusenden der Auftragsbestätigung/Rechnung an Sie zustande. Die Auftragserteilung kann sowohl telefonisch, per E-Mail als auch im Video-Chat erfolgen.

(3) Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

§4 Vergütung / Preise

(1) Alle angegebenen Preise verstehen sich als Nettopreise zzgl. der gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer für Deutschland. Je nach Land, aus dem der Kunde kommt, findet ggf. das Reverse-Charge Verfahren statt.

(2) Wird ein schriftliches Angebot übermittelt und durch den Kunden genehmigt, so erfolgt die Vergütung gemäß dem Angebot.

(3) Zusätzliche Leistungen sowie Leistungen, denen kein explizites Angebot vorweg ging, werden nach Aufwand in Rechnung gestellt.

(4) GEMA-Gebühren und sonstige nutzungsrechtliche Abgeltungen sowie weitere entstehende Kosten (Miete, Genehmigungen, etc.) werden vom Kunden getragen.

(5) Reisekosten werden dem Kunden nach vorheriger Abstimmung berechnet.

(6) Die Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments versandt.

(7) Es gelten die auf der Rechnung ausgewiesenen Zahlungsbedingungen. Wenn nicht anders vereinbart, ist der Rechnungsbetrag mit Rechnungseingang sofort fällig.

(8) Der Zugang zu den jeweiligen Programmen wird von einem vorherigen Zahlungseingang abhängig gemacht. Sobald wir die Zahlung erhalten haben, haben Sie einen Anspruch auf unsere entsprechende Gegenleistung.

(9) Für verspätete Zahlungen können Kosten für zweckentsprechende Mahnungen anfallen, welche Ihnen in Rechnung gestellt werden. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen können wir die offene Forderung zur Beitreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall werden Ihnen die Kosten für die Inanspruchnahme der anwaltlichen Vertretung entstehen.

(10) Sie sind nicht berechtigt, gegenüber Zahlungsansprüchen von uns ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen.

(11) Sollten Sie in Zahlungsverzug geraten oder sonst in Verzug, sind wir berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Wir sind weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von uns.

§5 Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

(1) Der konkrete Umfang der Leistungen ist dem jeweiligen Angebot oder Auftragsbestätigung (per Mail an Kunden versandt) zu entnehmen.

(2) Die Dauer der Programme richtet sich nach dem jeweils gebuchten Programm.

(3) In der Regel gibt es Programme und Dienstleistungen.

(7) Brechen Sie ein gebuchtes Programm ab oder nehmen Sie Leistungen von unseren Paketen, Pauschal- oder Festpreisangeboten nicht in Anspruch, haben Sie keinen Anspruch auf eine Erstattung Ihrer geleisteten Zahlungen.

§6 Rechte und Pflichten des Kunden I Auftragsproduktion / Dienstleistungen

(1) Wir sind berechtigt, Leistungen von Dritten, die zur Durchführung der Produktion eingekauft werden müssen, im Namen und mit Vollmacht sowie für Rechnung des Kunden in Auftrag zu geben.

(2) Vorbehaltlich einer anderweitigen Regelung werden die Aufnahmen, die dem Kunden nach Abschluss der Produktion zur Abnahme vorgelegt werden, von uns ausgewählt.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, uns die für die Leistungserbringung notwendigen Daten, Informationen und Vorlagen zum vereinbarten Termin frei von Rechten Dritter zur Verfügung zu stellen.

II Nutzungsrechte an digitalen Inhalten & Unterlagen

(1) Audio-, Video-, PDF-Dateien und sonstige Unterlagen dürfen von Ihnen als Kunde für die eigene Nutzung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden.

III Nutzungsrecht Fotografie, Videografie & Design

1) Die Bildrechte gehen an den Kunden über. Das Nutzungsrecht ist zeitlich, räumlich und inhaltlich unbegrenzt.

(2) Die Nutzungsrechte gehen erst mit vollständiger Zahlung auf den Kunden über.

(3) Wir dürfen die entstandenen Bilder/Leistungen als Referenz zur Eigenwerbung online veröffentlichen.

§7 Datenerhebung, -verarbeitung, -übertragung & -speicherung

(1) Personenbezogene Daten (wie Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail & ggf. USt-Id), die allein zum Zwecke der Durchführung des entstehenden Vertragsverhältnisses notwendig und erforderlich sind, werden auf Grundlage gesetzlicher Berechtigungen erhoben, verwendet und gespeichert.

(2) Daten, die im Rahmen unserer Zusammenarbeit ausgetauscht oder von uns bereitgestellt werden, werden per Mail oder mittels eines Online-Dienstes (Normalerweise: OneDrive, picdrop, WeTransfer, iCloud, Matterport-Server und/oder Adobe Creative-Cloud; in Abstimmung auch über einen anderen) übertragen und dort gespeichert.

(2) Bilddaten werden mindestens 1 Jahr bei uns gespeichert und können in diesem Zeitraum nachbestellt werden.

(3) Der Kunde kann der Datenspeicherung jederzeit schriftlich widerrufen. In diesem Fall werden die Bilddaten sowie Design-Daten gelöscht und können nicht mehr angefordert/nachbestellt werden.

(4) Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt.

§8 Vertraulichkeit & Geheimhaltungspflicht

(1) Wir werden alle Informationen, Unterlagen und Geschäftsvorgänge des Kunden streng vertraulich behandeln.

(2) Die Geheimhaltungspflicht gilt zeitlich unbegrenzt über die Dauer des Vertrags hinaus. Die Geheimhaltungspflicht gilt auch für Dritte, die in den Auftrag involviert sind.

(3) Sie sind verpflichtet, über alle als vertraulich zu behandelnden Informationen, von denen Sie im Rahmen der Zusammenarbeit Kenntnis erlangen, Stillschweigen zu bewahren und diese nur im vorher schriftlich hergestellten Einvernehmen mit uns Dritten gegenüber zu verwenden. Dies gilt auch für alle Unterlagen, die Sie von uns erhalten haben.

(4) Alle Informationen, die Sie während unserer Zusammenarbeit über die Art und Weise unserer Leistungserbringung erhalten und die aufgrund gesetzlicher Vorschriften geheim zu halten sind, unterliegen dem Geschäftsgeheimnis. Aus diesem Grunde verpflichten Sie sich, das Geschäftsgeheimnis zu wahren und über die vorgenannten Informationen Stillschweigen zu wahren.

(5) Im Rahmen einer schriftlich abgestimmten Referenz sind Sie berechtigt, über die Art und Weise der Zusammenarbeit mit uns zu sprechen/ zu schreiben.

(6) Nicht von der Geheimhaltung betroffen sind Informationen, die bereits vor Vertraulichkeitsverpflichtung bekannt waren, die unabhängig von uns entwickelt wurden, bei Informationsempfang öffentlich zugänglich waren oder sind oder anschließend ohne Ihr Verschulden öffentlich zugänglich wurden.

(7) Für eine Verletzung der Geheimhaltungspflicht wird eine entsprechende Vertragsstrafe fällig.

§9 Haftung

(1) Bei den von uns ausgegebenen Dateien und Dokumenten handelt es sich um Muster, die Sie auf Ihren Bedarf anpassen müssen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen.

(2) Wir behalten uns das Recht vor, die Inhalte jederzeit zu optimieren und anzupassen.

(3) Die Haftung unsererseits für leicht fahrlässige und fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen mit der Ausnahme der Verletzung der Verkehrssicherungspflicht, der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz.

(4) Für die wettbewerbs- und kennzeichenrechtliche Zulässigkeit haften wir nicht.

(5) Für die rechtliche Richtigkeit/Zulässigkeit sowie die Einhaltung der DSGVO (insbesondere Aktualität & Richtigkeit von Impressum, Datenschutzerklärung, etc.) übernehmen wir keine Haftung.

(6) Soweit Mängel der Leistung (Dienstleister) behebbar sind, tritt eine Schadensersatzpflicht für diese Mängel erst dann ein, wenn der Kunde uns die bestandenen Mängel schriftlich mitgeteilt und wir die Mängel innerhalb von 14 Tagen nicht behoben haben.

(7) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Angebots.

(8) Der Kunde gewährleistet, dass alle zur Verfügung gestellten Daten/Materialien, frei von Rechten Dritter sind. Ebenso gewährleistet dieser, dass alle abgebildeten Personen damit einverstanden sind, dass von Ihnen fotografische Aufnahmen gefertigt, gespeichert, verarbeitet und online veröffentlicht werden.

§10 Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Die jeweilige Laufzeit unseres Vertrages richtet sich nach dem gebuchten Programm. In der Regel endet der Vertrag automatisch durch Erfüllung. Das bedeutet, Sie haben unser gesamtes Honorar gezahlt und wir haben die entsprechende Gegenleistung erbracht.

(2) Das außerordentliche Kündigungsrecht jeder Partei bleibt unberührt. Ein außerordentliches Kündigungsrecht unsererseits liegt insbesondere dann vor, wenn Sie mehr als zwei Mal mit den Zahlungen in Verzug geraten sind, wenn Sie vorsätzlich gegen Bestimmungen dieser AGB verstoßen und/oder vorsätzlich oder fahrlässig verbotene Handlungen begangen haben oder unser Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.

(3) Kündigt eine Partei den Vertrag außerordentlich, so wird unsere erbrachte Leistung gemäß dem geleisteten Aufwand bis zum Zeitpunkt der Kündigung abgerechnet. Sollte der Kunde zu viel gezahlt haben, so wird der zu viel gezahlte Betrag durch uns zurückgezahlt.

§11 Rücktrittsbedingungen

Verhalten Sie sich vertragswidrig, indem Sie gegen diese AGB verstoßen, haben wir das Recht, Sie vom Programm auszuschließen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie sich wiederholt nicht an Terminabsprachen, o.ä. halten. In diesem Fall werden keine Kosten zurückerstattet.

§12 Widerrufsrecht für Verbraucher

(1) Als Verbraucher steht Ihnen nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu.

(2) Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, in dem Sie den Auftrag erteilen oder die Bestätigungs-E-Mail / Auftragsbestätigung durch uns erhalten.

Sie können innerhalb von 14 Tagen Ihren Kauf kostenfrei widerrufen.

(3) Bei Dienstleistungen sowie Programmen, gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten:

  1. Wenn Sie die Dienstleistung beauftragen und wir direkt bzw. innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistung beginnen sollen, verzichten Sie insoweit auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht.
  2. Darauf weisen wir direkt in UNSEREM ANGEBOT mit folgendem Passus hin: „Sie verlangen ausdrücklich, dass wir vor Ende der Widerrufsfrist von 14 Tagen mit der Leistung beginnen. Ihnen ist bewusst, dass Sie Ihr zustehendes Widerrufsrecht verlieren, wenn wir die Leistung vollständig erbringen. Bei einer anteiligen Leistung an Sie (als Kunde) innerhalb der Widerrufsfrist steht uns dafür – auch bei einem Widerruf – die Gegenleistung (Bezahlung) für die erbrachte Leistung zu.

(4) Bei digitalen Inhalten gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten:

  1. Wenn Sie ein digitales Produkt kaufen und Sie direkt nach Zahlung den gesamten Inhalt zur Verfügung gestellt bekommen, verzichten Sie auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht.
  2. Darauf weisen wir direkt VOR Abschluss der Bestellung mit folgendem Passus hin: „Hiermit verzichte ich auf das mir zustehende Widerrufsrecht von 14 Tagen, damit ich direkt vollständig auf die digitalen Inhalte zugreifen kann.“

(5) Wird die Buchung innerhalb von 14 Tagen widerrufen und das Programm hat in dieser Zeit bereits begonnen, haben Sie nur Anspruch auf eine anteilige Erstattung Ihrer Kosten. Bereits geleistete Dienste werden dann von der Rückerstattung anteilig abgezogen.

§13 Höhere Gewalt

(1) Höhere Gewalt liegt vor, wenn ein von außen kommendes, keinen betrieblichen Zusammenhang aufweisendes, auch durch äußerste, vernünftigerweise zu erwartender Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis vorliegt. Höhere Gewalt ist anzunehmen bei Naturkatastrophen, politischen Ereignissen (wie Kriegen) und anderen Ereignisse, wie Seuchen, Pandemien, Epidemien, Quarantäne-Anordnungen, o.ä. durch Behörden, Länder und Staaten.

Die Aufzählungen sind nicht abschließend, auch vergleichbare Ereignisse, wie die unter Absatz 1 genannten, fallen unter den Begriff der höheren Gewalt.

(2) Die Partei, die zunächst von dem Ereignis erfährt, informiert die andere Partei zeitnah.

(3) Im Falle einer höheren Gewalt im Sinne von Absatz 1 sind wir uns einig, dass zunächst für die Dauer der Behinderung die Vertragsleistungen ausgesetzt werden. D.h. unsere jeweiligen Leistungen werden vorerst eingestellt. Bereits im Vorfeld gezahlte Honorare verbleiben für diese Zeit bei uns. Müssen durch Sie noch Zahlungen geleistet werden, so sind die Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen zu erbringen. Für noch nicht geleistete Dienstleistungen kann die Zahlung pausiert werden. Nach Beendigung des unvorhersehbaren Ereignisses wird der Vertrag wieder aufgenommen.

Weitergehende mögliche Schäden trägt jeder für sich.

(4) Dauert das Ereignis länger als 6 Monate, sind wir jeweils berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von 3 Wochen zum Monatsende in Textform zu kündigen. Die bereits durch uns erbrachten Leistungen sind von Ihnen zu entrichten. Vorab bezahlte Honorare sind von uns zu erstatten. Im Fall dieser Kündigung trägt jeder weitergehende Schäden (z.B. Hotelbuchungen, Flugbuchungen etc.) selbst.

(5) Für den Fall, dass das Ereignis länger als 12 Monate andauert, wird eine Endabrechnung durch uns erstellt und der Vertrag aufgelöst. Für den Fall, dass Sie noch Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen erbringen müssen, müssen diese innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt gezahlt werden. Weitergehende Ansprüche aufgrund der höheren Gewalt sind ausgeschlossen. Jede Partei trägt die für sich entstandenen Schäden selbst.

§14 Schlussbestimmungen I Änderung dieser AGB

Diese AGB können geändert werden, wenn ein sachlicher Grund für die Änderung vorliegt. Das können beispielsweise Gesetzesänderungen, Anpassung unserer Angebote, Änderungen der Rechtsprechung oder eine Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse sein. Bei wesentlichen Änderungen, die Sie betreffen, informieren wir Sie rechtzeitig über die geplanten Änderungen. Sie haben nach der Information ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Nach Ablauf dieser Frist, sind diese neuen Regelungen wirksamer Vertragsbestandteil geworden.

II Schlussbestimmungen

(1) Die hier verfassten AGB unterliegen deutschem Recht. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Vertragsänderungen bedürfen Schriftform.

(2) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags mit gesetzlichen Vorschriften nicht übereinstimmen, so ist diese Bestimmung so auszulegen, dass der vereinbarte Zweck weitestgehend erreicht wird.

(3) Der Vertrag als solches behält seine uneingeschränkte Gültigkeit.

(4) Gerichtsstand ist das Amtsgericht München.

(5) Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihnen neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zur Verfügung steht. Einzelheiten dazu finden Sie in der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 und unter der Internetadresse: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir nehmen nicht an dem Streitbeilegungsverfahren teil.

Stand: Februar 2022

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung

(1) Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch.

(2) Die Präsentation unserer Leistungen auf der Webseite stellen kein bindendes Angebot unsererseits dar. Erst die Buchung einer Leistung durch Sie ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Angebotes versenden wir an Sie eine Buchungsbestätigung per E-Mail. Damit kommt der Vertrag über die Buchung / den Kauf zustande.

(3) Unsere Preise werden als Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer für Deutschland ausgewiesen. Je nach Land, aus dem der Unternehmerkunde kommt, findet das Reverse-Charge Verfahren statt.

(4) Die für die Abwicklung des Vertrages zwischen Ihnen und uns benötigten Daten werden von uns gespeichert und sind für Sie jederzeit zugänglich. Insoweit verweisen wir auf die Regelung der Datenschutzerklärung auf unserer Webseite.

(5) Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht gemäß der nachstehenden Belehrung.

Widerrufsbelehrung

(1) Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Ihnen steht kein Widerrufsrecht zu, wenn Sie ausdrücklich bei Ihrer Buchung / Ihrem Kauf zugestimmt haben, dass wir bereits vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnen sollen und diese Leistung vollständig erbracht wurde. Haben wir die Leistung teilweise erbracht, steht Ihnen insoweit kein Widerrufsrecht mehr zu.

(2) Fristbeginn

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Der Vertragsschluss kommt an dem Tag zustande, an dem Sie von uns die Auftragsbestätigung erhalten. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns an

Lucid Visions GmbH, Klingerstr. 26, 81369 München

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder per E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

(3) Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle geleisteten Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben.

Haben Sie die Zahlung als Banküberweisung getätigt, so teilen Sie uns bitte Ihre Kontodaten mit, da wir auf dem Kontoauszug nur einen Teil Ihrer Kontodaten sehen können.

Haben Sie zugestimmt, dass wir bereits vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistung beginnen sollen, dann haben Sie uns für diese Leistungen auch die Gegenleistung (Honorar) zu erbringen und insoweit keinen Erstattungsanspruch.

Indem Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Website-Navigation zu verbessern, die Website-Nutzung zu analysieren und unsere Marketingbemühungen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.